Hotel-Standard

in Khao Lak

Die Hotels und Bungalows in Khao Lak haben im Vergleich zu anderen Zielgebieten einen ausgezeichnet hohen Standard.

Der Grund: Viele alte Anlagen  wurden im Jahr 2004 vom Tsunami zerstört. Alle Anlagen in Strandnähe sind erst in den Folgejahren wieder aufgebaut oder neu gebaut worden.

Das letzte dieser war das ehemalige Hotel Royal Bangsak, nunmehr unter dem Namen Manathai.

Eine wichtige Bauregelung besagt, dass kein Hotel höher als eine Palme gebaut werden darf, und so sucht man denn Hochhäuser in Khao Lak zum Glück vergebens.

Ein anderes großes Glück für Khao Lak ist die Weite, denn kaum unterbrochen zieht sich der Strand von Phuket bis

40 km in den Norden nach Takua Pa. Viel Platz - ein Gedränge wie auf Phuket, Samui oder gar in Pattaya wird es auch in den kommenden Jahrzehnten nicht geben.

Khao Lak Nationalitäten

In Khao Lak findet man im Prinzip jede Nationalität vertreten, dennoch sorgt eine strikte Zimmer-Kontingent Politik in den großen Hotels dafür, dass Touristen aus Russland, den Arabischen Ländern und China nur sehr eingeschränkt in Khao Lak vertreten sind.

Folgt man dem Stimmen-gewirr an den Ballungs-zentren wie Märkten oder Supermärkten, ist Khao Lak mit etwa 65% Anteil eine Hochburg der deutschen Sprache. Dazu gehört auch ein in Relation zur Landesgröße über- proportionaler Anteil an Schweizern und Oesterreichern.

Gut vertreten sind auch Skandinavier, besonders in den teuren Hochsaison- Zeiten. Franzosen und   Engländer stellen etwa gleich große Gruppen. Australier besuchen Khao Lak fast ausschliesslich in der deutschen Sommerzeit, also in der Nebensaison in Khao Lak.

Insgesamt eine sehr freundliche, friedvolle Gemeinschaft!

Firmensitz: 15/165 Phetkasem Road, Khaolak, Takua Pa District, Phang-Nga, Thailand,

Khaolak | jwilsdorf@gmail.com | +66 61 43 701 36 | © Jörg Wilsdorf

Khaolak andere Schreibweisen: Khao Lak, Kao Lak